Firmengeschichte

Meisterkurs in Karlsruhe 1909 mit Firmengründer Jakob Klormann

1894 gründete der Urgroßvater des jetzigen Geschäftsführers Rainer Klormann, Jakob Klormann, den Maler- und Tüncherbetrieb “Jakob Klormann” mit Firmensitz in Heidelberg-Schlierbach, In der Aue 30. Zusammen mit einem Gesellen und einem Lehrling wurden die klassischen Maler- u. Tapezierarbeiten ausgeführt. Wirkungskreis war die unmittelbare Umgebung rund um Schlierbach und Ziegelhausen.

Meisterbrief Josef Klormann

1930 übergab Jakob Klormann den Betrieb an seinen Sohn Josef Klormann, der den Wirkungskreis auf Heidelberg und die nähere Umgebung ausdehnte.

Nach dem Krieg kam 1948 Karl-Josef Klormann in die Firma und übernahm 1960 die Nachfolge von seinem Vater in der dritten Generation. Unter seiner Leitung entwickelte sich der Betrieb zu einer Firma, die über die klassischen Maler- u. Tapezierarbeiten hinaus, Gerüstbau, Betoninstandsetzung und Wärmedämmverbundarbeiten mit anbot. Auch das Wirkungsfeld erweiterte über den Bereich Heidelberg hinaus auf den gesamten Bereich der heutigen Metropolregion Rhein-Neckar.

Karl und Sohn Rainer Klormann, die 3. und 4. Generation

1984 trat der jetzige Geschäftsführer, Rainer Klormann, in den Betrieb ein. Im gleichen Jahr wurde die Firma in eine GmbH umgewandelt. Inzwischen war der Betrieb beträchtlich gewachsen, so daß man gezwungen war, mit der Werkstatt das reine Wohngebiet Schlierbach zu verlassen. Kurze Zeit später, im Jahre 1988, bezog man dem zufolge die neue Werkstatt im Gewerbegebiet Heidelberg-Wieblingen. Zentral gelegen, ist von hier aus die gesamte Metropolregion Rhein-Neckar sehr gut zu erreichen.